Australische Holzrose
Australische Holzrose

Jacksonia floribunda

Schlangenhaut-Kiefer
Schlangenhaut-Kiefer

Pinus heldreichii

Lala-Palme
Lala-Palme

Hyphaene coriacea

Waldkiefer
Waldkiefer

Pinus sylvestris

Schlangenhaut-Kiefer
Schlangenhaut-Kiefer

Pinus heldreichii

Schirmaralie
Schirmaralie

Schefflera actinophylla

Langlebige Kiefer
Langlebige Kiefer

Pinus longaeva

Spanische Tanne
Spanische Tanne

Abies pinsapo

Internationales Baum Archiv (IBA)

Das Internationale Baumarchiv (IBA), im Naturama Aargau angesiedelt, beschreibt und präsentiert die kultur­ge­schich­tliche Bedeutung von Baum und Wald von der Früh­ge­schichte bis zur Gegenwart.

WSL

WSL - Beratungsstelle für forstliches Vermehrungsgut.
Nationale Saatgutvermittlungsstelle, die den Forst­betrieben zu qualitativ hochwertigem Saatgut aus Schweizer Wäldern verhilft.

Bibliothèque Suisse de Dendrologie (BSD)

Die BSD gehört dem Arboretum Aubonne und ist nicht öf­fen­tlich, aber per Anfrage ist ihre Datenbank weltweit zu­gänglich. Sie ist eine junge Bibliothek, gegründet im Jahre 1994 mit dem Ziel, an nur einem Ort alle möglichen Bücher, Artikel und Dokumente über Bäume, Sträucher sowie an­gren­zende und verwandte Themen zu versammeln. Für Kon­sultationen von Büchern vor Ort ist eine Termin­ab­spra­che unter +41 21 808 51 83 oder cntctrbrtmch nötig. 

Fructus - Die Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten

Gegründet wurde Fructus im Jahr 1985. DIe Faszination für Biodiversität, die grossen Obstbäume und die Obst­sorten­vielfalt verbindet aktuell fast 900 Mitglieder aus Stadt und Land. Darunter sind Obstfachpersonen, Land­wirte, Baum­schulisten, Baum­wärter, Liebhaber, Naturschützer sowie Idealisten in diesem Fach­bereich. Sie setzen damit ein Zeichen für die Erhaltung und Förder­ung alter Obstsorten.

Deutsche Dendrologische Gesellschaft e.V.

In der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft treffen sich Personen, denen der Erhalt, die Pflege, die Pflanzung und die Verbreitung von Bäumen und Sträuchern ein wichtiges Anliegen ist.
Sie setzen sich wissenschaftlich und praktisch mit der Den­drologie auseinander. Der Artenvielfalt heimischer Bäume und Sträucher sowie solchen aus anderen Erdteilen gilt ihre besondere Aufmerksamkeit.

Bund Schweizer Baumpflege (BSB)

1986 gründete ein halbes Dutzend in der Baumpflege tätige Firmen den «Bund Schweizerischer Baum­sach­verständiger und Baumpflegespezialisten». Der kleine Verband setzte sich zum Ziel, für die Baumpflege eine spezifische Ausbildung mit eidgenössischer Anerkennung zu schaffen und die Baum­pflege als eigenständiger Fachbereich und Berufsstand innerhalb der Gartenbranche in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Arboretum National du Vallon de l'Aubonne

Das Arboretum Aubonne wurde 1968 gegründet. Es weist einen Fläche von ca. 200 ha auf und zählt fast 3000 Arten und Varietäten von Baum- und Strauchpflanzen. Seit der Eröffnung sind über 10'000 Bäume un d Sträucher gepflanzt worden. Das Arboretum ist ganzjährig geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Arboretum National du Vallon de l'Aubonne
Chemin de Plan 92
1170 Aubonne
+41 21 808 51 83
cntctrbrtmch

Trees and shrubs online (TSO) by International Dendrology Society (IDS)

A modern reference to temperate woody plants

Trees and shrubs online has been made possible by the International Dendrology Society, a truly international organisation with c. 1500 members in 50 countries. Since its inception the IDS has been dedicated to its charitable aim of advancing the knowledge of woody plants around the world. The idea for TSO was born out of the success of New Trees, itself an IDS project, and since the website’s launch the IDS has worked to raise funds to support the project’s ongoing work.

ProSpecieRara

ProSpecieRara wurde1982 als schweizerische, nicht profitorientierte Stiftung gegründet, um gefährdete Kulturpflanzen und Nutz­tiere vor dem Aussterben zu schützen.

ProSpeziaRara rettet als treibende Kraft die genetische und kulturhistorische Vielfalt der Kulturpflanzen und Nutztiere der Schweiz für künftige Generationen. Das tut sie gemeinsam mit einem schweizweitem Netzwerk von ehrenamtlichen Sortenbetreuer. Aktuell engagiert sie sich für die Erhaltung und Nutzung von ca. 1'400 Garten- und Ackerpflanzen, 1'900 Obstsorten, 800 Zier­pflan­zensorten und 32 Nutztierrassen.

Die Triebfeder für das Engagement: ProSpeziaRara will eine sichere und reichhaltige Basis für unsere Ernährung bewahren und an zukünftige Generationen weitergeben und verfolgt gemeinsam mit ihrem Netzwerk folgende Ziele:

  • Rares schützen
  • Zugang sichern
  • Nutzung fördern
  • Wissen teilen

Das ProSpecieRara-Team arbeitet von drei Standorten aus, in drei Sprachen, mit Hauptsitz Basel, Zweigstelle Genf und San Pietro (Tessin) an Projekten in der ganzen Schweiz.

ProSpecieRara (Hauptsitz)
Unter Brüglingen 6
4052 Basel
+41 61 545 99 11
nfprspcrrch

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen